Hund Rolle beibringen – ein lustiger Trick für unsere vierbeinigen Freundehund rolle beibringen

Hunde sind eine Bereicherung für unser Leben. Sie gehen mit uns spazieren, begleiten uns durch schöne und schwere Zeiten, kuscheln mit uns und bringen uns zum Lachen. Doch sie stillen nicht nur unsere Bedürfnisse nach Nähe, Freundschaft und Spaß, sondern sie wünschen sich von uns auch, dass wir ihre Bedürfnisse befriedigen. Doch dazu gehören nicht nur gutes Futter, Spaziergänge und Streicheleinheiten, sondern auch geistige Beschäftigung, gemeinsame Erlebnisse und Herausforderungen. Tricktraining eignet sich hervorragend um Hunde geistig auszulasten, und die Rolle ist einer der schönsten Tricks für den Einstieg ist dieses spaßige Hobby. Einem Hund Rolle beibringen ist gar nicht so schwer, doch wenn es gelingt ist es für Besitzer und Hund gleichermaßen ein schönes Erfolgserlebnis, dass beiden Seiten Spaß bringt und somit auch die Bindung stärkt.

Sinn und Zweck des Trainings

Auf den ersten Blick erscheint es nicht besonders sinnvoll einem Hund Rolle beibringen zu wollen. Andere Kommandos sind natürlich wichtiger im Alltag, doch dem Hund Rolle beibringen kann durchaus eine sinnvolle Beschäftigung sein.
Jeder Hundebesitzer wünscht sich eine möglichst innige Bindung zu seinem vierbeinigen Begleiter. Dem Hund Rolle beibringen kann hierbei tatsächlich helfen. Hund haben den Willen ihrem Menschen zu gefallen, sie möchten ihm jeden Gefallen tun und seinen Wünschen entsprechen, denn dieses Verhalten liegt nach vielen Jahrhunderten der Domestizierung in ihnen. Dem Hund Rolle beibringen, ihm andere Tricks zeigen, gemeinsam Aufgaben lösen, all das gibt dem Hund die Möglichkeit seinem Menschen zu gefallen, Zeit miteinander zu verbringen und dem natürlichen Bedürfnis des Hundes nach geistiger Herausforderung zu entsprechen. Früher haben Hunde viele Aufgaben erfüllt. Sie haben auf das Nutzvieh aufgepasst, den Hof beschützt, bei der Jagd geholfen oder ihre Rudelmitglieder verteidigt. In unserem heutigen Zusammenleben fallen diese Aufgaben meist ersatzlos wg. Dem Hund Rolle beibringen und ihn somit geistig zu fordern kann einen schönen Ersatz für diese vielen Aufgaben darstellen. Das Erlernen solcher Tricks lastet den Hund geistig aus, das Training ermüdet ihn und führt somit auch dazu, dass man im Anschluss einen Hund hat, der friedlich in seinem Körbchen schlummert. Zahlreiche Verhaltensauffälligkeiten, wie übermäßiges Lecken, das Stehlen und Zerstören von Gegenständen oder pöbeln an der Leine rühren daher, dass unsere Hunde unterfordert sind, keine Aufgabe haben oder sich langweilen. Dem Hund Rolle beibringen ist eine schöne Möglichkeit dies zu verhindern und kann ein wunderbarer Einstieg in die Welt des Tricktrainings sein. Darüber hinaus gibt es auch ganz praktische Gründe einem Hund Rolle beibringen zu wollen. Jeder Hundebesitzer kennt die Situation: es regnet in Strömen, es ist kalt und man möchte im wahrsten Sinne des Wortes keinen Hund vor die Tür jagen. Doch der Vierbeiner ist wach, hochmotiviert und möchte beschäftigt werden. Warum nicht dem Hund Rolle beibringen, um ihm eine Aufgabe zu bieten, die Zeit sinnvoll miteinander zu verbringen und ihn auszulasten?

Die wichtigsten Punkte beim Tricktraining

Im Allgemeinen ist zu sagen, dass Tricktraining den Bedürfnissen des Hundes sehr entgegenkommt. Er muss sich konzentrieren, kann voller Eifer alles tun um seinem Menschen zu gefallen und wird somit ausgelastet. Dem Hund Rolle beibringen gehört dabei zu den einfacheren Übungen, der Vierbeiner sollte jedoch die wichtigsten Grundkommandos bereits beherrschen, bevor man dazu übergeht dem Hund Rolle beibringen zu wollen. Das Entscheidende dabei, wie generell beim Training mit Hunden, ist das Timing. Sobald der Hund erwünschtes Verhalten zeigt muss er innerhalb weniger Sekunden belohnt werden, damit er sein Verhalten und die Belohnung miteinander assoziieren kann und den Zusammenhang versteht. Möchte man dem Hund Rolle beibringen ist dies unabdingbar. Ein weiterer wichtiger Aspekt, nicht nur wenn man dem Hund Rolle beibringen möchte sondern generell beim Training, ist Geduld. Training soll gleichermaßen dem Hund und dem Besitzer Spaß und Freude bringen, und dies funktioniert nur mit einer gelassenen, positiven Grundstimmung. Wenn man seinem Hund Rolle beibringen möchte macht Ungeduld keinen Sinn und verdirbt den Spaß an dieser schönen Übung. Des Weiteren darf man nicht vergessen, dass es für den Hund eine durchaus knifflige Aufgabe ist zu verstehen, was der Mensch von ihm möchte. Möchte man seinem Hund Rolle beibringen und er versteht nicht sofort was man von ihm möchte, sollte man auf keinen Fall ungeduldig oder gar laut werden. Das verunsichert den Hund, und es wird keinen Trainingsfortschritt bringen. Einem Hund Rolle beibringen funktioniert nicht von jetzt auf gleich. Jeder Hund ist anders und benötigt unterschiedlich viel Zeit für diesen niedlichen Trick. Wenn es also mal nicht vorangeht sollte man besser eine Trainingspause einlegen, ein kleines entspanntes Spiel starten oder dem Hund ein Nickerchen gönnen, bevor man weitermacht. Dem Hund Rolle beibringen erfordert etwas Zeit, und man muss verstehen, wie der Hund denkt. Im Training ist es auch immer von großer Bedeutung den Hund und seine Eigenheiten zu kennen. Bestimmte Rassen, wie beispielsweise Pudel oder Terrier sind oft besonders intelligent und wissbegierig. Einem solchen Hund Rolle beibringen ist tendenziell etwas einfacher, als wenn man es bei einem eher stoischen Hütehund oder einem eigenwilligen Husky versucht, doch grundsätzlich ist es bei fast jedem Hund möglich wenn man ausreichend Geduld mitbringt. Man sollte jedoch darauf achten wie lange der Hund motiviert ist, wie viel Konzentration er aufbringen kann und wann er müde wird.

Die einzelnen Schritte bei der Rolle

Die Grundvoraussetzung wenn man einem Hund Rolle beibringen möchte ist das Kommando Platz. Neben Sitz, Aus und dem Abruf sollte Platz ohnehin eine der ersten Übungen sein die der Hund lernt. Möchte man dem Hund Rolle beibringen ist es unabdingbar, dass er das Kommando Platz beherrscht, denn aus der liegenden Position heraus startet diese Übung. Nicht nur um einem Hund Rolle beibringen zu können ist dieses Kommando wichtig, es hilft auch den Hund in schwierigen und angespannten Situationen zur Ruhe zu bringen. Bei dem Kommando Platz sollte er sich hinlegen und seine Konzentration ganz auf seinen Menschen richten. Wenn dieser Schritt erreicht ist und der Vierbeiner das Kommando sicher und in jeder Situation beherrscht kann man den nächsten Schritt im Training wagen und dem Hund Rolle beibringen. Bei dieser Übung sollte der Hund lernen sich aus einer liegenden Position heraus einmal auf den Rücken und wieder in die liegende Position zu drehen, um sich an Ende wieder in der gleichen Position zu befinden wie am Anfang der Übung. Um dem Hund Rolle beibringen zu können muss er also verstehen, dass diese Bewegung erwünscht ist.

Die passende Belohnung

Wenn man einem Hund Rolle beibringen möchte benötigt man nicht nur die volle Aufmerksamkeit seinen vierbeinigen Begleiters, sonders natürlich auch einen entsprechenden Anreiz, schließlich möchte der Hund belohnt werden. Über die Belohnung begreift der Hund auch erst was man von ihm möchte. Dies gilt nicht nur wenn man dem Hund Rolle beibringen möchte, sondern in jeder Trainingssituation. Grundsätzlich empfindet der Hund jede Form von Aufmerksamkeit die von seinem Menschen ausgeht bereits als Belohnung, dies kann auch einfach ein freundliches Wort oder ein Streicheln sein. Möchte man dem Hund Rolle beibringen verlangt man jedoch recht viel Konzentration und Kooperation von ihm, daher sollte die Belohnung etwas Besonderes sein. Die Belohnung sollte sich also nach den Vorlieben des Hundes richten. Dem Hund Rolle beibringen gehört zwar zu den leichteren Tricks, doch auch das Erlernen dieses kleinen Kunststückchens ist eine Herausforderung, die jeder Hund unterschiedlich aufnimmt. Es gibt Hunde die sich schon mit ihrem normalen Trockenfutter belohnen lassen. Wenn der Hund jedoch nicht zu den Vierbeinern mit unbändigem Appetit gehört, braucht man schon einen besonderen Anreiz um dem Hund Rolle beibringen zu können. Würfelchen von Käse oder Fleischwurst eignen sich bei den meisten Hunden hervorragend, weil es für sie ein besonderes Leckerchen darstellt, welches sie normalerweise nicht erhalten. Damit es nicht in einem Figurproblem endet dem Hund Rolle beibringen zu wollen, sollten die Würfelchen klein sein, und die verwendete Trainingsration sollte von der Hauptmahlzeit wieder abgezogen werden. Sollte der Hund an den Klicker gewöhnt sein, kann dieser natürlich auch eingesetzt werden wenn man dem Hund Rolle beibringen möchte.

Optimale Trainingsbedingungen

hund rolle beibringenDie äußeren Umstände spielen bei jedem Training mit dem Hund eine wichtige Rolle. Möchte man dem Hund Rolle beibringen sollte man auf einige Voraussetzungen achten. Wichtig ist hierbei vor allem die Umgebung. Hunde verfügen über ein unterschiedlich großes Konzentrationsvermögen und reagieren sehr verschieden auf Reize. Für ein erfolgreiches Tricktraining ist es wichtig, die Umgebung möglichst reizarm zu halten, damit der Vierbeiner nicht abgelenkt wird und sich voll auf seinen Menschen konzentrieren kann. Möchte man dem Hund Rolle beibringen ist es wichtig zu verstehen, dass es dem Hund einiges abverlangt nachzuvollziehen, was man von ihm möchte. Es macht Sinn diese Übung Zuhause zu trainieren, in der Umgebung die der Hund kennt und die ihm vertraut ist, und die keine besondere Ablenkung bietet. Zu Beginn macht es Sinn andere Familienmitglieder oder Mitbewohner darüber zu informieren, dass man dem Hund Rolle beibringen möchte, um Unterbrechungen und Ablenkungen zu vermeiden. Des Weiteren sollte der Hund ausgeruht und in einer ruhigen Grundstimmung sein. Es macht keinen Sinn dem Hund Rolle beibringen zu wollen,wenn er von einem wilden Spiel völlig ausgepowert ist, oder am gleichen Tag bereits andere intensive Trainingseinheiten hinter sich gebracht hat. Auch der Besitzer sollte sich für einige Zeit voll auf den vierbeinigen Freund und die Aufgabe, dem Hund Rolle beibringen zu wollen konzentrieren können und beide sollten gleichermaßen motiviert sein. Des Weiteren ist es hilfreich, wenn der Hund nicht unmittelbar vorher eine voll Futterration erhalten hat. Je mehr Appetit der vierbeinige Freund hat, desto motivierter wird er herausfinden wollen, wie er an das Leckerchen kommen kann. Weiterhin sollte man die Dauer des Trainings beachten. Die meisten Hunde können sich über einen Zeitraum von etwa 15 bis 20 Minuten hervorragend konzentrieren, doch danach wird es für sie schwierig. Möchte man einem Hund Rolle beibringen sollten die Trainingseinheiten also nicht länger sein, man kann jedoch mit entsprechenden Ruhephasen dazwischen durchaus mehrere Einheiten auf den Tag verteilen.

Der Ablauf des Trainings

Um dem Hund Rolle beibringen zu können, sollte man sich zunächst ein Kommando ausdenken, welches der Hund in Zukunft mit dieser Übung verbindet. Dies kann einfach „Rolle“ sein, oder auch „dreh dich“ oder „roll dich“, das ist ganz dem Besitzer überlassen. da Es sollte sich jedoch um ein Kommando handeln, dass der Hund nicht mit einem anderen, bereits bekannten Kommando verwechseln kann. Sich auf den Rücken zu drehen und zu wälzen ist an und für sich ein völlig normaler und natürlicher Bewegungsablauf für jeden Hund. Wenn man dem Hund Rolle beibringen möchte muss er lernen, diese ihm vertraute Bewegung auf Kommando durchzuführen. Hierfür sollte man den natürlichen Bewegungsablauf des Hundes nutzen. Ein Hund der sich drehen möchte, wird zunächst in eine liegende Position gehen, was man mit dem bereits erwähnten Kommando Platz erreichen kann. Wenn man dem Hund Rolle beibringen möchte, muss er sich also zunächst ablegen. Dann kommt als nächstes das Leckerchen ins Spiel. Man hält es dem liegenden Hund vor die Nase und lässt ihn möglichst ausgiebig daran schnuppern, um seine volle Aufmerksamkeit darauf zu richten, gibt es ihm jedoch nicht. An diesem Punkt sollte der Hund verstehen, dass sein Mensch nun eine Handlung von ihm verlangt, damit er das Leckerchen erhält. Viele Hunde werden an diesem Punkt hochmotiviert bereits erlerntes Verhalten anbieten um an das Leckerchen zu gelangen, dies sollte jedoch jetzt nicht belohnt werden. Sobald der Hund weiß was sein Mensch in der Hand hält, sollte man das Leckerchen fest umschließen um zu verhindern, dass der Vierbeiner es während der Übung zu früh schnappen kann. Um dem Hund Rolle beibringen zu können sollte die Nase des vierbeinigen Freundes im übertragenden Sinne möglichst an dem Leckerchen kleben, denn so kann man den Körper des Hundes optimal in die gewünschte Bewegung leiten. Man führt das Leckerchen an die Körperseite des Hundes und achtet darauf, diese Bewegung langsam auszuführen. Der Hund wird dem Leckerchen mit der Nase folgen und seinen Kopf somit an seine Körperseite führen. Ist dies gelungen führt man die Hand mit dem Leckerchen nach oben an den hinteren Rücken des Hundes. Der Hund wird der Bewegung weiterhin folgen und befindet sich nun in einer Körperhaltung als wolle er seinen Rücken lecken. Nun bewegt man die Hand an die andere Körperseite des Hundes. Um mit der Nase am Leckerchen zu bleiben, muss der Hund sich rücklings einmal um die eigene Achse drehen. Der Moment in dem diese Drehbewegung erfolgt, ist der entscheidende Moment im Training um dem Hund Rolle beibringen zu können. In dem Moment sollte mehrmals, mit heller freundlicher Stimme und möglichst deutlich das Kommando gesagt und wiederholt werden, welches man sich im Vorfeld für die Rolle ausgedacht hat. In der Regel kann man einem Hund Rolle beibringen indem man dieser Instruktion folgt, doch nicht jeder Hund vollführt die erwünschte Bewegung von alleine. Sollte der Hund der Hand mit dem Leckerchen nicht ausreichend folgen um sich dadurch zu drehen kann man natürlich nachhelfen und dem Hund mit der anderen Hand in die Drehung helfen. Dabei ist es jedoch wichtig sanft zu sein und nicht mit zuviel Druck zu arbeiten. Dem Hund Rolle beibringen soll Spaß machen und der Hund sollte diese Übung als durchweg positiv empfinden. Sobald der Hund die Rolle ausgeführt hat, ob von alleine oder mit Hilfe, und sich wieder in der liegenden Position befindet mit der die Übung begonnen hat, muss er unbedingt sofort belohnt werden. Nur wenn die Belohnung unmittelbar nach der Rolle erfolgt wird der Hund verstehen, dass das Drehen um die eigene Achse genau das Verhalten war, das sich der Mensch von ihm gewünscht hat. Zusätzlich zum Reichen des Leckerchens sollte der Hund mit fröhlichen Worten und Streicheleinheiten belohnt werden. Je erfreulicher das Verhalten des Menschen für den Hund ist, desto leichter wird man dem Hund Rolle beibringen können.

 

Festigung der Übung

Nach dem ersten Erfolgserlebnis sollte man das Training nicht sofort beenden. Um dem Hund Rolle beibringen zu können muss die Übung einige Male wiederholt werden, damit der Bewegungsablauf in Verbindung mit dem Kommando sich beim Hund zuverlässig einprägen kann. Einige Wiederholungen in der gewohnten Umgebung und ohne Ablenkung sollten auf jeden Fall erfolgen. Die Übung lässt sich auch festigen, indem man jede freiwillige Rolle des Hundes belohnt. Viele Hunde wälzen sich gerne auf einer weichen Decke oder im frischen Gras. Dem Hund Rolle beibringen und diese Übung zu festigen ist also auch möglich, indem man diese natürliche Bewegung belohnt und mit dem akustischen Kommando verknüpft.
Möchte man einem Hund Rolle beibringen gilt ein Grundsatz, der auch in anderen Trainingssituationen wichtig ist: Man sollte stets darauf achten das Training mit einem positiven Erlebnis abzuschließen. Ein Erfolgserlebnis am Ende einer Trainingseinheit ist entscheidend für die Motivation des Hundes, wenn es an das nächste Training geht. Eine gute Beobachtungsgabe ist entscheidend wenn man seinem Hund Rolle beibringen möchte, damit man den Punkt nicht übersieht an dem der Hund möglicherweise überfordert ist. Wenn seine Konzentration nachlässt und sich auf andere Dinge richtet, wenn der Hund aufsteht und die Situation verlassen möchte, oder wenn er gähnt und sich auf die Seite legt, sollte man aufhören dem Hund Rolle beibringen zu wollen und das Training zu einem anderen Zeitpunkt fortführen, um ihn nicht zu überfordern und nicht mit einem negativen Erlebnis abzuschließen. Nach einigen erfolgreichen Übungseinheiten in der gewohnten Umgebung und ohne Ablenkung geht es an den nächsten Schritt.

Den Trick perfektionieren

Dem Hund Rolle beibringen ist eine Übung, die sich in entspannter Stimmung und ohne den Einfluss weiterer Reize recht gut meistern lässt. Ein besonders großes Erfolgserlebnis ist es jedoch, wenn der Hund ausreichend Vertrauen und Konzentration aufbringen kann, um diesen Trick auch unter anderen Umständen sicher auszuführen. Sobald der Hund diese Übung also im heimischen Wohnzimmer erfolgreich absolviert, kann man draußen weiter üben. Wenn man einem Hund Rolle beibringen kann, so kann man ihm mit ausreichend Geduld und weiteren Leckerchen auch beibringen, diesen Trick auch dann zu absolvieren wenn es in der Umgebung Reize gibt die ihn ablenken. Auch dieses Training sollte in kleinen Schritten erfolgen. Nach dem Erlernen des Tricks in gewohnter Umgebung kann man es draußen probieren, wo der Hund von anderen Geräuschen und Gerüchen umgeben ist als Zuhause. Diese Reize reichen bereits aus um dem Hund mehr Konzentration abzuverlangen. Wenn auch dies zuverlässig funktioniert besteht der nächste Schritt darin die Rolle auf Kommando auch in Anwesenheit von anderen Menschen und sogar anderen Hunden auszuführen. Wenn man dem Hund Rolle beibringen möchte sollte dieses das Endziel sein: die Ausführung der Rolle in jeder Situation unabhängig von anderen Reizen. Langfristig sollte auch das Leckerchen nicht mehr nötig sein. Hat der Hund die Übung ausreichend verinnerlicht wird er sie ausführen, sobald das Kommando dazu erfolgt, und eine Streicheleinheit oder ein lobendes, freudiges Wort von seinem Menschen wird ihm Anreiz genug sein. Wer andere Menschen in das Training integrieren möchte, kann bei sicherer Ausführung des Kommandos auch andere Menschen bitten das Kommando zu geben. Wenn diese den Hund hinreichend belohnen wird er lernen, die Rolle auch auf das Kommando anderer Menschen hin auszuführen.

Die Rolle als Einstieg in ein gemeinsames Hobby

Neben Mantrailing, Agility oder Hundefrisbee eignet sich auch das Tricktraining hervorragend als gemeinsames Hobby von Mensch und Hund. Dem Hund Rolle beibringen ist eine hervorragende Möglichkeit herauszufinden, ob Mensch und Hund daran gleichermaßen Freude haben. Diese Übung eignet sich deswegen so gut als Einstieg, weil sie einen natürlichen Bewegungsablauf des Hundes mit einem Kommando verknüpft, und für den Hund daher keine besondere Überwindung darstellt. Dem Hund Rolle beibringen festigt also nicht nur die Bindung zwischen Hund und Mensch, sondern es lastet den Hund auch optimal aus, bringt ihm Spaß und kann eine gute Basis für das Erlernen von anspruchsvolleren Tricks sein. Außerdem bringt es Spaß und der Hund lernt sich zu konzentrieren und auf seinem Menschen zu achten. So kann ein einfacher Trick einen starken Einfluss auf das Zusammenleben von Mensch und Hund haben. Ein Hund der sich konzentrieren kann, sich auf seinen Menschen fokussiert und geistig ausgelastet ist, hat sie besten Voraussetzungen ein glücklicher und entspannter Hund zu sein. Dem Hund Rolle beibringen ist zwar nur ein kleiner Schritt in diese Richtung, doch Spaß bringt es auf jeden Fall!

Hund bleib beibringen

Hund bleib beibringen

Ein Hund sollte im zarten Welpenalter erzogen werden, weil hier die Lerneffekte in kleinen Schritten voranschreiten und die besten Ergebnisse erzielt werden können. Manchmal mag es jedoch aufgrund äußere Umstände oder aufgrund des Hundealter etwas schwieriger werden, …

Hund rolle beibringen

  Hund Rolle beibringen – ein lustiger Trick für unsere vierbeinigen Freunde

Hunde sind eine Bereicherung für unser Leben. Sie gehen mit uns spazieren, begleiten uns durch schöne und schwere Zeiten, kuscheln mit uns und bringen uns zum Lachen. Doch sie stillen nicht nur unsere Bedürfnisse …

Hund Sitz beibringen

Hund Sitz beibringen
 

So können auch Sie Ihrem Hund Sitz beibringen

Wenn Ihr geliebter Vierbeiner nicht auf Ihre Kommandos hört und seinen eigenen Willen verfolgt, dann ist es an der Zeit, dass Sie Ihren Hund Sitz beibringen. Die einfache aber effektive Struktur und Regelung d…

Wie lange kann ein hund alleine bleiben?

Hunde allein zu Hause – So lernt der Hund alleine zu bleiben

Wie lange kann ein Hund alleine bleiben?
Hunde sind Rudeltiere und deshalb nur sehr ungerne alleine. Doch berufliche oder private Verpflichtungen machen es manchmal unabdingbar, dass der Hund für eine Weile alleine das Haus hütet…

Hund bleibt nicht alleine

Hund bleibt nicht alleine ?

Ihr Hund bleibt nicht alleine? Dann teilen Sie mit etlichen Hundebesitzern ein Problem. Denn genau diese Problematik können wir an vielen Hunden beobachten und die Gründe sowie Ursachen könnten vielfältiger nicht sein. Aus diesem Anlass haben wir uns an…

Welpe bellt mich an

Welpe bellt mich an 

Die Anschaffung eines Welpen geschieht selten aus einer guten Planung heraus. Viele Hundebesitzer haben sich von einer niedlichen Optik, ihren Kindern oder den Wunsch nach einem Hund leiten lassen. Das alles stellt im ersten Moment kein Problem dar, aber könnte zu ei…

blogwolke.de - Das Blog-Verzeichnis


Kommentar schreiben


Ein Kommentar

[…] URL: my-tier-ratgeber.de/hund-rolle-beibringen […]